Evangelium vom vergangenen Sonntag, den 05.12.2021 im Lesejahr: C

Das Auftreten des Täufers

2. Adventssonntag


Lk 3,1-6

Es war im fünfzehnten Jahr der Regierung des Kaisers Tiberius; Pontius Pilatus war Statthalter von Judäa, Herodes Tetrarch von Galiläa, sein Bruder Philippus Tetrarch von Ituräa und Trachonitis, Lysanias Tetrarch von Abilene; Hohepriester waren Hannas und Kajaphas.

Bergzüge im Vorder- und Hintergrund schließen ein mit dunklen Wolken behangenes Tal ein.
Foto: privat, Rietital / Italien
Unser Retter kommt wieder!

Da erging in der Wüste das Wort Gottes an Joh, den Sohn des Zacharias. Und er zog in die Gegend am Jordan und verkündigte dort überall Umkehr und Taufe zur Vergebung der Sünden.

So erfüllte sich, was im Buch der Reden des Propheten Jesaja steht: Eine Stimme ruft in der Wüste: Bereitet dem Herrn den Weg! Ebnet ihm die Straßen! Jede Schlucht soll aufgefüllt werden, jeder Berg und Hügel sich senken. Was krumm ist, soll gerade werden, was uneben ist, soll zum ebenen Weg werden.

Und alle Menschen werden das Heil sehen, das von Gott kommt.




Ausdruck als pdf im A4 Format
Druckversion


Video zum Thema:
Pater Hans Buob,
Dr. Nina Herremann - Mini Kat
Pater Dr. Anton LÄSSER (Maria Schutz)
Kommentare zu diesen Evangelium:
Jubeln werden die Wüste und das trockene Land, jauchzen wird die Steppe und blühen wie die Lilie“ (Jes 35,1), Sel. Guerricus von Igny (um 1080-1157)
Alle Menschen werden das Heil sehen, das von Gott kommt, Schott - Messbuch