Evangelium vom heutigen Sonntag, den 22.05.2022 im Lesejahr: C

Die Erste Abschiedsrede, Fortgang und neues Kommen Jesu

6. Sonntag der Osterzeit


Joh 14,23-29

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Wenn jemand mich liebt, wird er an meinem Wort festhalten; mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und bei ihm wohnen.

Eine Menschenmenge blickt zum Horizont. Am Himmel ist ein Wolkenkreuz zu sehen.
... wir kommen zu ihm!
© paul by Adope Stock

Wer mich nicht liebt, hält an meinen Worten nicht fest.

Und das Wort, das ihr hört, stammt nicht von mir, sondern vom Vater, der mich gesandt hat. Das habe ich zu euch gesagt, während ich noch bei euch bin.

Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe. Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht einen Frieden, wie die Welt ihn gibt, gebe ich euch. Euer Herz beunruhige sich nicht und verzage nicht.

Ihr habt gehört, dass ich zu euch sagte: Ich gehe fort und komme wieder zu euch zurück. Wenn ihr mich lieb hättet, würdet ihr euch freuen, dass ich zum Vater gehe; denn der Vater ist größer als ich.

Jetzt schon habe ich es euch gesagt, bevor es geschieht, damit ihr, wenn es geschieht, zum Glauben kommt.




Ausdruck als pdf im A4 Format
Druckversion


Video zum Thema:
Pater Hans Buob
Kommentare zu diesen Evangelium:
Der Heilige Geist wird euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe, Schott-Messbuch
Der Beistand aber, der Heilige Geist, […] wird euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe (vgl. Joh 14,26), Hl. Johannes Paul II. (1920-2005), Papst